Ich heiße Sophia Leppert, bin 28 Jahre alt und seit 1. März die neue Lehrvikarin von Pfarrerin Dr. Sibylle Rolf an der Christuskirche in Oftersheim. Das heißt, ich habe die letzten Jahre evangelische Theologie in Heidelberg, Marburg und Greifswald studiert. Gebürtig komme ich aus Mannheim, wo ich auch zuletzt mit meinem Mann Jochen gewohnt habe. Da mein Mann in Ludwigshafen arbeitet, haben wir uns als „Einsatzstelle“ fürs Vikariat den Kirchenbezirk Südliche Kurpfalz gewünscht – und so sind wir in Oftersheim gelandet. Und ich bin froh darüber! Denn ich arbeite gerne in unserem Gruppenpfarramt mit. Hier ist immer was los – nicht zuletzt der Prozess der Pfarrstellenbesetzung – und es gibt so viel zu lernen. Da ich von Haus aus keine Landeskirchlerin bin und auch erst am Ende des Studiums entschieden habe, mich ins Pfarramt zu wagen, entdecke ich oft täglich etwas Neues oder hinterfrage Bestehendes. Das ist spannend und bin ich meinen Kollegen sehr dankbar, dass sie mich auf dem Weg in die Welt der PfarrerInnen mit Rat und Tat begleiten.

Die ersten sechs Monate des Vikariats sind hauptsächlich davon geprägt, Religionsunterricht zu geben, denn das will ja schließlich auch gelernt sein. Seit Mitte Oktober habe ich diesen Schulschwerpunkt abgeschlossen, unterrichte weniger Relistunden und bin dafür ein Mal im Monat im Gottesdienst im Talar anzutreffen. Alle paar Monate verschwinde ich jedoch von der Oftersheimer Bildfläche. Dann befinde ich mich im Heidelberger Petersstift – sozusagen in der Berufsschule der badischen VikarInnen. Dort lerne ich dann ein paar Wochen Theorie am Stück und wohne auch in diesem Haus. Und dann bin ich auf ein Mal wieder im Gemeindeleben anzutreffen und steige nach und nach in die verschiedenen Arbeitsbereiche mit ein. Und wenn alles nach Plan läuft, endet meine Vikariatszeit in Oftersheim im Frühjahr 2021.

Aber bis dahin ist es ja noch eine Weile, und Sie und ich haben noch viele Möglichkeiten, uns zu begegnen! Darauf freue ich mich!

Email: Sophia.Leppert@kbz.ekiba.de

Ihre Sophia Leppert