Konfirmation 2020 – ein ganz besonderer Tag

Veröffentlicht in: Uncategorized | 0

Gesegnet und gestärkt – das haben am Wochenende unsere 32 Konfirmanden und Konfirmandinnen gespürt und erlebt. Nachdem die Konfirmation im Mai wegen der Pandemie ausfallen musste, haben wir im Pfarramt neue Wege gesucht, unseren Konfis zuzusprechen: Gott blickt dich freundlich an und behütet dich. Denn das geschieht ja im Segen – dass Gott einen Menschen freundlich anblickt.
Wir haben uns dagegen entschieden, 8-10 kleine Gottesdienste zu feiern und haben stattdessen etwas ganz neues ausprobiert: eine Konfirmation in Stationen. Die Jugendlichen haben jede*r für sich gemeinsam mit ihren Familien in fünf Stationen erlebt und gespürt: ich werde gesegnet und gestärkt, Gott blickt mich freundlich an. Ein Gottesdienst in ganz anderer Form. Im Gemeindepark ging es los. Nach einer Begrüßung konnten die Jugendlichen und ihre Angehörigen sich mit Wasser ein Kreuz auf die Stirn zeichnen zur Erinnerung an ihre Taufe. Denn ihre Geschichte mit Gott nahm da ihren Anfang, bei der Taufe, als Gott sie anblickte und segnete. Im großen Saal hatten die Konfis eine Ausstellung zum Glaubensbekenntnis, zur Taufe, zum Abendmahl und zu Jesus Christus miteinander aufgebaut und präsentierten am Tag der Konfirmation ihren Familien, womit sie sich im vergangenen Konfi-Jahr auseinandergesetzt haben. Die dritte Station im kleinen Saal versammelte die Gedanken und Gebete an diesem Tag. Gute Wünsche und Fürbitten wurden geteilt und weitergegeben, im gemeinsamen Vaterunser die Gemeinschaft gepflegt. In der Kirche, der vierten Station, dann der eigentliche Konfirmationsakt: du bist getauft und gehörst zu Jesus Christus – willst du diesen Weg weitergehen? Dann lass dich dafür stärken und segnen. Sehr berührend und eindrücklich war es, wie die Familien im Halbkreis um ihre knienden Jugendlichen standen und sie innerlich begleiteten. „Geh unter der Gnade“ – das schöne Lied von Manfred Siebald schloss diese Station ab. Schließlich gab es am Kirchenportal Geschenke: die Urkunde, das Kreuz, die Einladung zum Nachtreffen. Ein ganz besonderer Tag in ganz besonderen Zeiten für ganz besondere Menschen, unsere Konfis und ihre Familien. Es tat gut und war tief bewegend, diese Konfirmationen zu erleben und mit zu gestalten. Dass alles so reibungslos und schön verlief, verdanken wir auch unseren Kirchenältesten, die sich dieses ganze Wochenende Zeit genommen haben und die Konfirmations-Stationen mit betreut haben. Vielen Dank dafür! Ralf Lackner und Philipp Czerwenka haben die Tage fotografisch begleitet. Als ersten Eindruck sehen Sie die einzelnen Stationen, wie sie Familie Leiberich erlebt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.