Kartage und Österliche Freudenzeit 2021 – Gottesdienste & Informationen

Veröffentlicht in: Uncategorized | 4

Schweren Herzens müssen wir aufgrund steigender Inzidenzzahlen mit unseren Präsenzgottesdiensten ab sofort wieder aussetzen. Es ist unendlich traurig – und wieder mal ein Déjà-Vu. Bereits im letzten Jahr sind die so wichtigen Feiertage ohne Gottesdienstgemeinschaft, Abendmahl und Osterfeuer in aller Stille begangen worden. Wir wünschen Ihnen Kraft, Mut und Besonnenheit in diesen herausfordernden Zeiten – auch über Passion und Ostern hinaus. Wir sind gewiss: wir bringen auch auf andere Weise Gottes Botschaft hinein in die Welt – darum geht es. Nach dem Karfreitag mit Leid und Dunkelheit, Schuld und Tod wird es Ostern – Neuanfang und Licht, Versöhnung und Leben, nach den Tränen das befreite Lachen. Bleiben Sie gesund und behütet!

Unsere Kirche ist täglich von 9 Uhr bis ca. 19 Uhr geöffnet. Kommen Sie, finden Sie einen Ort der Stille, schreiben Sie etwas auf, zünden Sie eine Kerze an und nehmen Sie die Texte mit, die ausliegen! Es ist eine besondere Gelegenheit, in dieser herausfordernden Zeit Gott zu suchen und sich von ihm finden zu lassen. Täglich läuten unsere Glocken – um 11 Uhr, um 12 Uhr und wie gewohnt um 19 Uhr für einige Minuten, am Samstag um 18 Uhr und sonntags zu den gewohnten Zeiten. Halten Sie einen Moment inne für ein Gebet, verbinden Sie sich mit der Gemeinschaft der Menschen, die zu Ihnen gehören.

Musikalisch begleiten die Gottesdienste Lena Haug-Habicht mit Gesang und Tobias Habicht an Orgel & Klavier.

Mit dem Gottesdienst ist auch die Kollekte digital. Wir freuen uns über Spenden auf unser Konto bei der Sparkasse Heidelberg, IBAN: DE 24 6725 0020 0023 8017 28. Ein herzliches Dankeschön allen Geber*innen!

Gefilmt und geschnitten von Ralf Lackner – herzlichen Dank für seine Spontanität, sein Engagement und seine Freude in der Sache! (c) RaLa Productions 2021



Hier finden Sie die Gottesdienste zu Karfreitag, Ostersonntag und die Österliche Freudenzeit 2021 – zum Mitfeiern:

Pfarrerin Dr. Sibylle Rolf, Gemeindepraktikantin Elise Ebinger und Kirchengemeinderat Michael Gieser feiern mit Ihnen Gottesdienst am Karfreitag 2021. Im Mittelpunkt stehen die Passionserzählung nach dem Evangelisten Matthäus und ein Ausschnitt des Bildes „Beweinung Christi“ von Sandro Botticelli (hier finden Sie einen spannenden Artikel zur Restaurierung des Originalgemäldes: https://lmy.de/eMytj)




Pfarrer Tobias Habicht und Gemeindepraktikantin Elise Ebinger feiern mit Ihnen Gottesdienst am Ostersonntag 2021. Im Mittelpunkt steht die „Auferstehungs-“ Erzählung von Hanna, der Mutter des Propheten Samuels (aus 1. Samuel 2). Außerdem wird Gemeindepraktikantin Elise Ebinger aus unserer Gemeinde verabschiedet und für ihren weiteren Weg gesegnet.




Pfarrer Tobias Habicht feiert mit Ihnen Gottesdienst am Sonntag Quasimodogeniti („wie die neugeborenen Kinder“ – nach 1. Petrus 2,2). Im Mittelpunkt steht aufgrund einer Rückfrage zum vergangenen Ostersonntagsgottesdienst (Auferstehungsmomente im Alltag: s.o.​) eine W-Frage, die weh tut: „Was kommt nach dem Tod?“ – Haben Christen Grund zur Hoffnung? Was geschieht mit uns vor und nach dem Tod? Diese Fragen bringen uns an die Grenze, Gott will uns über die Grenze hinaus führen. Damit können wir rechnen, darauf können wir trauen.

4 Antworten

  1. Gabriele Schneider

    Vielen Dank für den schönen Gottesdienst zu Karfreitag.

  2. Monika Mertins

    Ich habe eben den Ostergottesdienst ‚besucht‘ und bin froh über die Möglichkeit einer virtuellen Gemeinschaft.Die Offenheit und Öffnung der Kirche zu erleben bei all den bereits schon über ein Jahr andauernden Beschränkungen macht mich dankbar.Das Bild der ‚auferstandenen Hanna‘ ist sehr eindrücklich, wirft für mich aber doch einige Fragen auf: Der ‚Happy Moment‘ als Gegenpol zum kleinen alltäglichen Tod betont den diesseitigen Aspekt der Auferstehung, doch was kommt nach dem Tod?
    Vielen Dank auch für die musikalische Gestaltung.

    • THA

      Liebe Frau Mertins,
      vielen Dank für Ihre Anmerkung zum Ostergottesdienst!
      Ihre Nachfrage habe ich aufgegriffen und im Gottesdienst zum Sonntag Quasimodogeniti zum Thema gemacht. Gerne kommen wir über die W-Frage, die weh tut, noch einmal ins Gespräch! Bleiben Sie einstweilen gesund und behütet!
      Mit herzlichen Grüßen
      Ihr Tobias Habicht

  3. Karl und Lina Wowy

    Vielen Dank, dass wir den Ostergottesdienst digital von zu Hause aus miterleben konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.