Christgeburts-Spiel aus dem Böhmerwald

Eingetragen bei: Gottesdienst | 0

Die Heidelberger Böhmerwäldler die da sind die Jugendgruppen aus Eppelheim und Oftersheim sowie der Singkreis und auch der befreundete Sing- und Spielkreis Heidelberg haben sich zusammengetan und sind das Projekt „Das Christkindlspiel aus dem Böhmerwald“ angegangen. Die Spielleitung liegt bei Brigitta und Inge Schweigl, die Singleitung hat Fritz Jauché übernommen.

Bereits nach den Sommerferien hat man angefangen, die Lieder aus dem Spiel zu proben und ab November gibt es auch regelmäßige Spielproben. Es wird viel Wert darauf gelegt, dass es sich bei dem Spiel nicht um ein Theaterspiel handelt, sondern um ein christliches Erbauungsspiel, das die Abschnitte der Weihnachtsgeschichte von der Engelsverkündung bis zum Tode des Herodes umfasst. Hierin unterscheidet sich die Böhmerwäldler Fassung von den ursprünglichen, durch das Evangelium vorgegebenen Haupthandlungen der Weihnachtsliturgie, die mit der Anbetung des Kindes in der Krippe enden.

Daher passt es auch, dass das Spiel nach den Weihnachtstagen aufgeführt wird; einmal am 28. Dezember in der Christ-König-Kirche in Eppelheim und am 30. Dezember in der ev. Christuskirche in Oftersheim. (siehe Flyer)

Mit der Aufforderung „Die Christkindlleut täten um etwas bitten“ zogen die Laiendarsteller damals im Böhmerwald zwischen St. Stephan (26.Dez.) und Lichtmeß (02. Feb.) von Bauernhof zu Bauernhof und führten das Stück in der großen Stube auf und wurden statt mit einer Gage mit Naturalien entlohnt.

Das Christkindlspiel wurde zuletzt 2011 von den Heidelberger Böhmerwäldlern aufgeführt und alle freuen sich, dass es dieses Jahr wieder einmal geklappt hat und es sicher ein schöner Jahresabschluss für alle Mitwirkenden und Zuschauer wird.

Karola Gronert

 

Zum Download : Flyer